ArtMag by Deutsche Bank Deutsche Bank Gruppe  |  Verantwortung  |  Kunstprogramm  |  Deutsche Bank KunstHalle  |  English  
Home Feature On View News Presse Archiv Service
Diese Kategorie enthält folgende Artikel
Glückliche Heimkehr - Deutsche Bank übergibt Kirchner-Gemälde an Museum Folkwang
Fokus Afrika - Deutsche Bank Stiftung unterstützt MMK Talks
Home and Away and Outside - Die Schirn feiert Tobias Rehberger
Luminale Frankfurt: TWINKLE TWINKLE vor den Deutsche Bank-Türmen
Von Zürich nach Mexico City - 17ZWEI-Teilnehmer zur Kunstmesse Zona Maco eingeladen
Hommage an Louise Bourgeois - Die Deutsche Bank auf der TEFAF
Ein Plattenbau für das Berliner Stadtschloss - Deutsche Bank stiftet Neo Rauch-Arbeit für Benefizauktion
"Objekte, über die wir nur staunen können" - Wiebke Siem erhält den Goslarer Kaiserring
Imran Qureshi in Dubai - Salsali Private Museum zeigt den "Künstler des Jahres" 2013
Kollektive Aktion - Preview Whitney Biennial 2014
Fenster zur Welt - Ein Nachruf auf Günther Förg
Okwui Enwezor zum Biennale-Leiter ernannt
Ort der Kunstproduktion und des Austauschs - Villa Romana zu Gast in der Bundeskunsthalle
Wölfe in Brisbane - Cai Guo-Qiangs "Head On" jetzt in der Gallery of Modern Art
Der Blick auf den Anderen - Lorna Simpson im Haus der Kunst

drucken

weiterempfehlen
Ort der Kunstproduktion und des Austauschs
Villa Romana zu Gast in der Bundeskunsthalle



Diesen Sommer zog die Villa Romana mit dem Ausstellungs-und Performance-Programm Süden in der Deutsche Bank KunstHalle ein. Jetzt ist das in Florenz ansässige Künstlerhaus in der Bonner Bundeskunsthalle zu Gast: Die Ausstellung Villa Romana 1905 – 2013 zeigt das Haus in der Via Senese als Ort der Kunstproduktion und des Austauschs – von seiner Gründung durch den Maler und Bildhauer Max Klinger bis in die Gegenwart. So sind auch die diesjährigen Villa Romana-Preisträger Shannon Bool, Mariechen Danz, Heide Hinrichs und Daniel Maier-Reimer, die auch bei Süden vertreten waren, mit aktuellen Arbeiten in Bonn präsent. Der Villa Romana-Preis ist nicht nur der älteste deutsche Kunstpreis, sondern auch das am längsten bestehende kulturelle Engagement der Deutschen Bank und ihrer Stiftungen: Bereits seit Ende der 1920er Jahre wird diese renommierte Auszeichnung für zeitgenössische Kunst in Deutschland unterstützt und dokumentiert damit eindrücklich die Tradition der Nachwuchsförderung in der Bank und ihrer Stiftungen.

Im Zentrum der Ausstellung stehen die Geschichte des Hauses und die Arbeiten von Preisträgern wie Max Beckmann, Georg Baselitz, Anna Oppermann oder Amelie von Wulffen. Außerdem sind Werke zu sehen, die sich ganz direkt mit Florenz auseinandersetzen – etwa Entwürfe der italienischen Avantgarde-Architekten Superstudio, die in ihrem radikalen Entwurf für eine Neugestaltung der Renaissance-Metropole das historische Stadtzentrum ganz einfach unter Wasser setzen. Viele Exponate stammen aus dem Besitz des Villa Romana-Vereins und sind zum Teil vor Ort entstanden. Kuratorin der Schau ist Angelika Stepken, die das Künstlerhaus seit Ende 2006 leitet. Unter ihrer Ägide hat sich die Villa Romana als Plattform für aktuelle Positionen aus dem gesamten Mittelmeerrraum etabliert. So werden in der Bundeskunsthalle auch Beiträge von Gastkünstler wie dem Albaner Edi Hila oder der Griechin Eleni Kamma gezeigt. Die Ausstellung läuft parallel zu der großen Schau Florenz!, die die 700-jährige Kunstgeschichte der toskanischen Hauptstadt beleuchtet und im 19. Jahrhundert endet. Zu dieser glanzvollen historischen Präsentation setzt Villa Romana 1905 – 2013 einen zeitgenössischen Kontrapunkt.

Villa Romana 1905–2013
Das Künstlerhaus in Florenz

22.11.13 – 9.3.14
Bundeskunsthalle, Bonn

Zugang zu „Villa Romana“ ausschließlich durch die Ausstellung „Florenz!“.





Newsletter
Bleiben Sie immer Up to Date in Sachen Gegenwartskunst – mit ArtMag. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
 

Alternative content

Get Adobe Flash player

Feature
Das Museum als Marketing-Tempel - Mike Bouchet & Paul McCarthy im Frankfurter Portikus / Walk the Line - Eine Bilderreise durch die Deutsche Bank KunstHalle / MACHT KUNST - Die Preisträger - Gewaschene Geometrie: Rebecca Michaelis undogmatische Farbfeldmalerei / Gemeinsame Visionen - Die Johannesburger Kunstszene im Aufbruch / Dunkle Metamorphosen - Victor Man ist Künstler des Jahres 2014 / The Question: Wen oder was sollen wir 2014 im Auge behalten? / „Meine Kunst soll Grenzen ausloten“ - Ein Interview mit Clare Bottomley / Kein Entkommen - Idan Hayoshs suggestive Bedrohungsszenarien / Let´s talk: Ingrid Pfeiffer & Bernhard Martin über Philip Guston / MACHT KUNST - Die Preisträger - Sehnsucht: Die Fotoarbeiten von Nicolas Balcazar / MACHT KUNST - Die Preisträger: Sonja Rentschs Imaginationsraum für die Deutsche Bank KunstHalle
On View
Imagination, Denken, Utopie: The Circle Walked Casually in der Deutsche Bank KunstHalle / Es geht um die Freiheit - Philip Gustons Spätwerk in der Schirn
Presse
Intuition und Experimentierfreude - Die Presse über To Paint Is To Love Again in der Deutsche Bank KunstHalle / "Mitunter atemberaubend" - Die Presse über die Frieze London und die Frieze Masters
Impressum  |  Rechtliche Hinweise  |  Zugänglichkeit  |  Datenschutz  |  Cookie Notice
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main


+  ++  +++