Deutsche Bank Gruppe  |  Gesellschaftliche Verantwortung  |  Sammlung Deutsche Bank  |  Deutsche Guggenheim  |  English  
Home Feature On View News Presse Archiv Service
Diese Kategorie enthält folgende Artikel
Ein Nachruf auf Mike Kelley
Die neue ArtStation im Winchester House
Deutsche Bank unterstützt Ausstellung der ALTANA Kulturstiftung
Art works App jetzt live
Berliner Wahrzeichen wieder am vertrauten Ort
Deutsche Bank fördert große Sigmar Polke-Schau in Sao Paulo
Tamara Grcics Projekt für den Frankfurter Roßmarkt
Nachruf Karl Duschek
Views 2011: Konrad Smolenski gewinnt den bedeutendsten Preis für junge polnische Kunst
Wall Gallery zeigt Künstlerinnen aus der Sammlung Deutsche Bank
Rosemarie Trockel erhält Goslarer Kaiserring
Deutsche Bank sponsert Nedko Solakov Schau in der Ikon Gallery
Deutsch-polnische Kunst und Geschichte - Deutsche Bank Stiftung unterstützt Ausstellung im Martin-Gropius-Bau

drucken

weiterempfehlen
Kapitalistischer Realismus und andere Bildergeschichten
Deutsche Bank fördert große Sigmar Polke-Schau in Sao Paulo



Es ist die erste umfassende Polke-Ausstellung seit dem Tod des Künstlers im Juni 2010. Das Museu de Arte de São Paulo Assis Chateaubriand (MASP) würdigt den "ironischen Alchimisten" mit einer großen Werkschau, die von der Deutschen Bank gefördert wird. Sigmar Polke – Capitalist Realism and other illustrated histories zeigt das vollständige grafische Werk des Künstlers sowie 25 Papierarbeiten aus der Serie Day by Day. Sie entstand 1975 für die Biennale in Sao Paulo, auf der er mit dem ersten Preis in der Kategorie Malerei ausgezeichnet wurde. Die Exponate im MASP stammen aus der Sammlung Ciesielski sowie einer weiteren Privatsammlung. Sie entstanden in der Zeit zwischen 1963 und 2009 und veranschaulichen eindrucksvoll die Entwicklung von Polkes Oeuvre. Auch die Presse begeistert sich für diese Retrospektive: Folha de Sao Paulo, eine der angesehendsten Zeitungen Brasiliens, zählt sie zu den zehn Ausstellungen, die man keinesfalls verpassen sollte. Auch Beuys and Beyond gehört zu dieser Auswahl. Die Schau mit Arbeiten aus der Sammlung Deutsche Bank tourt gerade durch sieben renommierte Museen Lateinamerikas und ist im Instituto Tomie Ohtake zu sehen.

Die Polke-Ausstellung in Sao Paulo verdankt ihren Titel einer Aktion, die ganz am Anfang seiner künstlerischer Karriere steht. Gemeinsam mit Gerhard Richter und Konrad Lueg organisiert er im Oktober 1963 im Düsseldorfer Möbelhaus Berges eine Ausstellung, die mit dem Happening Leben mit Pop – eine Demonstration für den kapitalistischen Realismus eröffnet wird. Für Polke spielen Stil- und Motivzitate eine zentrale Rolle, mit subversivem Witz verarbeitet er Medienbilder, Illustrationen, Comics. Untersucht er zunächst die Wirkung unterschiedlichster Motivkombinationen, experimentiert er später mit Substanzen wie Silbernitrat, Schellack oder Eisenglimmer und sich verändernden Thermofarben. Gemeinsam mit Gerhard Richter und Anselm Kiefer gilt er seit den 1980er Jahren als bedeutendster zeitgenössischer Maler in Deutschland.

Die Sammlung Deutsche Bank ist eng mit Polke verbunden. Seit den frühen Achtzigern wurden über 400 seiner Arbeiten erworben, die in Sammlungsausstellungen wie Blind Date oder Drawing a Tension zu sehen waren. Auch zu dem Konvolut von 600 bedeutenden Arbeiten aus der Unternehmenssammlung, die zur Eröffnung des Erweiterungsbaus im Februar 2012 an das Frankfurter Städel Museum übergeben wurden, gehören zahlreiche Werke des Künstlers. Lange war ihm in Turm A des Hauptsitzes der Deutschen Bank in Frankfurt die komplette 21. Etage gewidmet. Aber auch in der neuen, verjüngten Kunstausstattung ist Sigmar Polke präsent: Heute haben seine Zeichnungen ihren Platz in der Vorstandsetage gefunden.
A.D.

Sigmar Polke – Capitalist Realism and other illustrated histories
28.10.2011 – 29.01. 2012
Museu de Arte de São Paulo Assis Chateaubriand




Newsletter
Bleiben Sie immer Up to Date in Sachen Gegenwartskunst – mit ArtMag. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
 

Alternative content

Get Adobe Flash player

Feature
Roman Ondak: "Künstler des Jahres" 2012 der Deutschen Bank / "Die Kunstwelt ist kein utopischer Freiraum..." Glenn Ligons AMERICA / 12 Harmonics: Keith Tysons spektakuläre Arbeit für das Winchester House / Pawel Althamer: Eingebung, Inkarnation und der Traum von einem inspirierten Unternehmen / Ein Interview mit Pawel Althamer / Franz Erhard Walther: Aktion statt Interpretation / Rivane Neuenschwander: Die Magie der einfachen Dinge / Der Views Preis 2011: Junge polnische Szene im Aufbruch
On View
Pawel Althamers "Almech" im Deutsche Guggenheim / Glamour und Geschichte: Douglas Gordon in Frankfurt / Beuys and Beyond in Sao Paulo
Presse
Pressestimmen zur Frieze Art Fair 2011 / Pressestimmen zu Once Upon a Time
Impressum  |   Rechtliche Hinweise  |   Zugänglichkeit  |   Datenschutz  |   Cookie Notice
Copyright © 2012 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main


+  ++  +++