Deutsche Bank Gruppe  |  Gesellschaftliche Verantwortung  |  Sammlung Deutsche Bank  |  Deutsche Guggenheim  |  English  
Home Feature On View News Presse Archiv Service
Diese Kategorie enthält folgende Artikel
Leipzig und München feiern Neo Rauch
Tobias Rehberger im MAK
Wangechi Mutu – Artist of the Year 2010
Die Vip-Lounge der Deutschen Bank auf der TEFAF
Warschau trifft Berlin: Early Years in den Kunstwerken
Collection Tours gestartet

drucken

weiterempfehlen
Doppelschlag zum Fünfzigsten
Leipzig und München feiern Neo Rauch



Er gilt als bedeutendster deutscher Maler seiner Generation. Grund genug, dass jetzt gleich zwei renommierte Museen Neo Rauchs 50. Geburtstag feiern. Die Pinakothek der Moderne in München und das Museum der bildenden Künste in Leipzig widmen dem Künstler eine umfassende Retrospektive: Parallel zeigen beide Ausstellungshäuser jeweils 60, zumeist großformatige Gemälde. Viele Exponate stammen aus Privatsammlungen und werden jetzt erstmals öffentlich gezeigt. Auch die Sammlung Deutsche Bank hat für Neo Rauch: Begleiter Werke zur Verfügung gestellt: in Leipzig ist das 1999 entstandene Gemälde Weiche zu sehen, in München Staudamm und Das Haus, beide 1996. Bereits seit den frühen 1990ern hat die Deutsche Bank vor allem Papierarbeiten des Leipzigers erworben. 2001 widmete ihm das Deutsche Guggenheim seine erste museale Einzelpräsentation mit Werken aus der Unternehmenssammlung. Experten wie Lisa Dennison, die damalige Chefkuratorin des New Yorker Guggenheim Museums, wurden in Berlin auf die außergewöhnliche Qualität von Rauchs Bildern aufmerksam. So gab die Schau einen wichtigen Impuls für die internationale Karriere des Meisterschülers von Bernhard Heisig – und für den Siegeszug der "Neuen Leipziger Schule".

In Rauchs enigmatischen Bildern verbinden sich persönliche Erfahrungen, innere Bilder und die Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte zu komplexen Kompositionen. Parallelmontagen, assoziative Szenarien, traumwandlerisch agierende Akteure – die Welt erscheint auf seinen Leinwänden als Theaterbühne, auf der sich Vergangenheit und Gegenwart vermischen. Rauch bezieht sich auf Heroen der Kunstgeschichte wie Tintoretto oder El Greco, aber auch auf Positionen des 20. Jahrhunderts wie Beckmann oder Bacon. Dabei ist sein Werk absolut zeitgemäß. Er reflektiert die Umbrüche der deutsch-deutschen Geschichte, aber auch das beginnende 21. Jahrhundert als Zeitalter, in dem Aufklärung und ideologische Verblendungen unvermittelt aufeinanderprallen. Die aktuelle Doppelschau verzichtet auf eine chronologisch geordnete Präsentation. Stattdessen ist Begleiter nach thematischen Aspekten gegliederte, was die charakteristischen Motive des Künstlers umso deutlicher hervortreten lässt. Wer den surrealen Kosmos von Neo Rauch kennenlernen möchte, kann ihn in Leipzig und München in einer noch nie gezeigten Vielfalt erleben.

NEO RAUCH . BEGLEITER
Museum der bildenden Künste Leipzig
18. April bis 15. August 2010

Pinakothek der Moderne, München
20. April bis 15. August 2010




Newsletter
Bleiben Sie immer Up to Date in Sachen Gegenwartskunst – mit ArtMag. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
 

Alternative content

Get Adobe Flash player

Feature
Ivan Navarros aufgeladener Minimalismus / Beuys and Beyond: Sammlung Deutsche Bank in Lateinamerika / Mythen, Monstren, Mutationen: Ein Besuch bei Dr. Lakra / Keine Angst vor Schönheit: Beatriz Milhazes / Uwe Lausen: Tatort Wohnzimmer / Zwischen Aufbruch und Rückbesinnung: Whitney Biennale 2010 / Wangechi Mutu: Zwischen Schönheit und Schrecken / Entmaterialisiertes Sehen: Ein Gespräch mit Eberhard Havekost
On View
Beuys and Beyond: Werke aus der Sammlung Deutsche Bank im Dialog mit chilenischer Gegenwartskunst / Jubiläum in Luxemburg: Sammlung Deutsche Bank zeigt internationale Gegenwartskunst / Utopia Matters im Deutsche Guggenheim / Anish Kapoors Memory im New Yorker Guggenheim Museum / Imi Knoebel in New York / Mathias Poledna im Portikus
Presse
Künstlerin des Jahres: Die Presse zur Auszeichnung von Wangechi Mutu / Die Presse über Utopia Matters im Deutsche Guggenheim
Impressum  |  Rechtliche Hinweise  |  Zugänglichkeit
Copyright © 2012 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main


+  ++  +++